Der Vorstand wie auch die Parteibasis der Alternative – die Grünen Zug lehnen die No-Billag-Initiative einstimmig ab.

Am vergangenen Mittwoch waren die Alternative – die Grüne Zug Gastgeber eines spannenden Streitgespräches zur No-Billag-Initiative. Nach dem Wortgefecht zwischen Thomas Jacob (No-Billag-Komitee) und Luzian Franzini (Co-Präsident Junge Grüne Schweiz) fasste die Parteibasis die Abstimmungsparole. Die Alternative – die Grünen lehnen die Initiative einstimmig und ohne Enthaltung ab.

«No Billag» würde die Schweizer Medienlandschaft zum Spielfeld einiger reicher Medieneigentümer und Propagandisten machen. Ein starkes und vielfältiges Mediensystem ist unverzichtbar für die demokratische Debatte und den Zusammenhalt der Landesteile mit ihren verschiedenen Kulturen und Sprachregionen.