Medienmitteilung Alternative – die Grünen Kanton Zug

Die Aussage von Bundesrat Ueli Maurer anlässlich eines Auftrittes in Zug, nämlich dass er Frauen und Haushalts-Gegenstände gleichsetzt, ist skandalös. Auf zentralplus.ch wird Maurer entsprechend zitiert: «Wie viele Gebrauchtgegenstände, die 30 Jahre alt sind, haben Sie noch zuhause? Bei uns sind das nicht mehr viele, ausser natürlich die Frau, die den Haushalt schmeisst.»
 
Alle Schweizerinnen und alle Schweizer, die die Frauen respektieren, müssten sich fragen, ob ein solcher Bundesrat noch tragbar ist. Die anwesenden Zuger Politiker, allen voran Landammann Beat Villiger, der auch die Frauen zu vertreten hat, sowie Nationalrat Bruno Pezzatti und Ständerat Peter Bieri, müssen sich öffentlich von den frauenfeindlichen Äusserungen von SVP-Bundesrat Ueli Maurer distanzieren.
 
 
Barbara Beck-Iselin und Jolanda Spiess-Hegglin, 
Co-Präsidentinnen Alternative – die Grünen des Kantons Zug
 
Kontakt: praesidium@alternative-zug.ch