Du bist hier:>>Gewalttätige Ausschreitungen in Glencore-Mine

Gewalttätige Ausschreitungen in Glencore-Mine

Die Alternative – die Grünen sind schockiert über die gewalttätigen Ausschreitungen in einer Glencore-Mine in Peru (Blick-Bericht 13.01.2019).

In einer Eilmeldung fordert Parteipräsident Andreas Lustenberger: „Die Zuger Regierung sowie der Baarer Gemeinderat müssen umgehend das Gespräch mit dem hier ansässigen Rohstoffunternehmen aufnehmen und mit aller Vehemenz die sofortige Beendigung solcher Gewalttaten fordern.“

Gerade in Lateinamerika sind die Landrechte oft unklar. Regierungen übergehen immer wieder die Landansprüche der indigenen Bevölkerung und bringen damit Menschen um ihre Existenzgrundlage. Mit Blick auf die Schweizer Landesregierung und den Besuch des Aussenministers Ignazio Casssis in der Mopani-Glencore-Mine in Sambia fügt Lustenberger an: „Von einem Bundesrat als Botschafter der Schweizer Werte wäre zu erwarten, dass er mehr Sensibilität an den Tag legt und sich nicht von transnationalen Unternehmen für PR-Aktionen einspannen lässt.» Die Alternative – die Grünen erwarten von Behörden aller Ebenen, dass sie Menschenrechte in den Vordergrund stellen.