Am vorletzten Samstag haben wir das beispielhafte Wohn- und Gewerbequartier „Mehr als Wohnen“  ( https://www.mehralswohnen.ch/ ) auf dem ehemaligen Hunzikerareal in Zürich-Oerlikon besucht. Auf einer Führung liessen wir uns über die Entstehung und den heutigen Betrieb orientieren. In dem Quartier sind von 2012 – 2015 auf 4 ha rund 400 Genossenschaftswohnungen sowie Gewerberäume/Läden und Quartierinfrastruktur entstanden (für rund 1100 Personen). Besonders aufgefallen ist uns:
  • die heterogene Bauweise der Gebäude.  6 verschiedene Architekten haben ganz unterschiedliche Mehrfamilienhäuser entworfen, was zu einem abwechslungsreichen Quartierbild beiträgt.
  • Grosse und viele kleine Plätze und Nischen bilden den Aussenraum, in dem sich Personen, Gruppen und Kinder dort aufhalten können, wo es ihnen gefällt.
  • Viele kleine Gewerberäume und 2 Restaurants beleben die EG-Nutzung (wobei es nicht einfach war, diese zu besetzen)
  • Bewohnergruppen können sich für die Einrichtung oder Nutzung von Gemeinschaftsräumen bewerben (z.B. Werkstatt, Velostation, Filmclub, Kleiderbörse, usw.) und so ein Angebot für alle Bewohner anbieten.
  • Im Gemeinschaftsgarten trifft man sich und kultiviert Gemüse und Blumen
  • In 2 Gebäuden wurden Grosswohnungen für 7 bzw. 10 WG-Bewohnerinnen konzipiert (Satellitenwohnungen)
  • Das Quartier ist autoarm: nur wenige PP (nur in begründeten Fällen) und viele Veloabstellräume und -plätze