Medienmitteilung Alternative – die Grünen Stadt Zug

Die Alternative – die Grünen Stadt Zug freuen sich ausserordentlich über das deutliche Ja der Stadtzuger Bevölkerung zum Kauf des historischen L&G-Gebäudes an der Gubelstrasse 22!
 
Damit erteilt der Souverän einer Kampagne mit vielen demagogischen Verdrehungen und Unwahrheiten in der Argumentation eine deutliche Abfuhr. Destruktive Politik, welche vor allem dem missliebigen Stadtrat mit seiner rosagrünvioletten Mehrheit gilt und nebenbei auch noch innerbürgerliche Personalpolitik gegen missliebige Stadträte im Hinblick auf die nächsten Stadtratswahlen betreibt, wird offensichtlich nicht goutiert.
 
Nun gilt es, die Chancen zu packen, aber auch die verständlichen Bedenken bezüglich Altstadt ernst zu nehmen:

  • Zentralisierung der Stadtverwaltung an verkehrsmässiger Toplage innert nützlicher Frist
     
  • Die frei werdenden Liegenschaften schaffen Spielraum für Neues – Beispiel Haus Zentrum

Bezüglich der frei werdenden Liegenschaften muss die Belebung der Zuger Altstadt als Hauptziel im Vordergrund stehen. Dies ist machbar, wenn die konstruktiven Kräfte in der Stadt, welche dieser Vorlage zum Durchbruch verholfen haben, hier weiterhin an einem Strick ziehen. Wir Alternativen Grünen bieten Hand dazu.
 
 
Im Auftrag des Vorstandes
Martin Stuber