Leserinnenbrief von Hanni Schriber-Neiger, Kantonsrätin Alternative – die Grünen

Die Ecopop-Initiative macht die Zuwanderung zur Hauptursache der Umweltprobleme. Wir haben in der Schweiz tatsächlich grosse Probleme beim Ressourcenverschleiss und bei der Zersiedelung.
 
Die Initiative ist aber ökologisch wirkungslos, denn sie enthält kein sinnvolles Instrument für den Schutz unserer Lebensgrundlagen. Die Initiative blendet zudem aus, dass es für die Umwelt keine Rolle spielt, ob jemand in Frankreich, Deutschland oder der Schweiz lebt, denn die meisten Umweltprobleme kennen keine Grenzen. Die Zahl der Grenzgänger würde durch die Ecopop-Initiative sogar zunehmen, da sie von der Initiative nicht betroffen sind. Es braucht hingegen für die Entwicklung der Schweiz eine nachhaltige Standortpolitik und eine grüne Wirtschaft, um die Umweltprobleme zu lösen. Stimmen Sie also Nein zur Ecopo-Initiative.
 
 
Hanni Schriber-Neiger,
Kantonsrätin ALG, Rotkreuz