Die Junge Alternative ist hocherfreut über das deutliche Ja zur Galvanik. Die aktive Kampagne von Jugendlichen, Jungparteien und Kulturschaffenden hat ihre Früchte getragen. Wird die SVP in Zukunft mehr Respekt zeigen gegenüber der Jugend und der Kultur? Wir freuen uns auch darüber, dass die Ferienbetreuungsvorlage angenommen wurde. Enttäuscht sind wir über die die deutliche Annahme der Steuersenkung in der Stadt Zug. Diese wird die Folge haben, dass neben der Wohnraumnot auch die Kulturraumnot sich verschärfen wird. Je tiefer die Steuern desto knapper und teurer der Platz.