Die Alternative Kanton Zug hat gesamthaft gesehen ihre Sitze in den
gemeindlichen Exekutiven und Legislativen gehalten. In Menzingen wurde das
Restmandat knapp verpasst. In der Stadt Zug erreichte sie mit Astrid
Estermann erfreulicherweise fast den dritten Stadtratssitz und damit eine linke
Mehrheit im Stadtrat. Die 41% für die gemeinsame Liste von Alternative
SGA/CSP/SP ist ein sensationeller Erfolg. In Steinhausen fehlten bei einem
Listenstimmenanteil von knapp 30% nur wenige Listenstimmen um mit
Andreas Hürlimann einen zweiten linken Gemeinderatssitz zu erringen. Im
Grossen Gemeinderat der Stadt Zug konnte nach dem grossen Schritt von 2002
mit 50% Listenstimmenzuwachs mit einem Sitzgewinn für die gemeinsame
Liste von Alternative SGA und CSP der Aufwärtstrend bestätigt werden.

Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern für die Unterstützung und
Wertschätzung unserer Arbeit. Wir sind zuversichtlich, dass mit der zu
erwartenden höheren Stimmbeteiligung bei den kantonalen Wahlen in drei
Wochen die Alternativen bei den Regierungs-, Kantons- und Ständeratswahlen
erfolgreich sein werden.