Ein neues Präsidium, eine zusätzliche Ortsgruppierung und ein neuer Internetauftritt. Die Alternativen – die Grünen des Kantons Zug zeigten sich an der heutigen Jahresversammlung mit viel Neuem am Start. Für das Wahljahr 2014 ist die Partei personell gut aufgestellt – und in Aufbruchstimmung.

Wenige Tage vor einer weiteren Majorz-Abstimmung und einem intensiv geführten Abstimmungskampfist bei den Alternativen – die Grünen des Kantons Zug nichts von Müdigkeit zu spüren. Die Partei zeigtsich offen und zukunftsgerichtet, an der Jahresversammlung wurden gemeinsam wichtige Pfeilereingeschlagen.
 
Wechsel im Co-Präsidium
Andreas Hürlimann, Kantonsrat der Grünen Steinhausen, legt nach 3 Jahren sein Amt als Co-Präsident nieder. Hürlimann hat die Partei mit seiner dynamischen Art geprägt und möchte sich aufandere Aufgaben innerhalb der Grünen Partei konzentrieren. Wir danken Andy ganz herzlich fürseinen Einsatz, welcher oft Feuerwehrübungen und Nachtschichten beinhaltete.
 
Zwei Frauen an der Spitze der Kantonalen Partei
Neue Co-Präsidentin ist Jolanda Spiess-Hegglin. Die 32-jährige Journalistin wurde einstimmiggewählt. Dies zeigt, dass die Partei von ihrer klaren Haltung der Jungen Linken Generation überzeugtist. Die gebürtige Menzingerin, welche seit über 10 Jahren in Zug respektive Oberwil wohnhaft ist, istverheiratet und hat drei kleine Kinder. Sie bleibt weiterhin Vorstandsmitglied der Stadtzuger Grünen.
 
Zusammen mit Barbara Beck-Iselin (Menzingen) haben die Alternativen – die Grünen nun zwei Frauenan der Spitze. Das neue Co-Präsidium ist bereit, vieles zu bewegen und die Partei auf einemgeradlinigen Kurs durch politische Stürme zu führen.

Grüne Hünenberg, das jüngste Kind
Die Alternativen – die Grünen sind auf Wachstumskurs. An der heutigen Jahresversammlung wurde der Beitritt des Grünen Forum Hünenberg bekannt gegeben. Mit Rita Hofer übernimmt eine engagierte Präsidentin der neuen Ortsgruppierung das Zepter, um auch den Hünenbergern eine Grüne Alternative bieten zu können. Das Wachstum der Alternativen – die Grünen ist für politische Erfolge essentiell.
 
In neuem Kleid zu künftigen Erfolgen…
Neu ist auch der virtuelle Auftritt der Grünen Partei, welcher Ende Woche online gehen wird. In einem intensiven Austausch hat eine Arbeitsgruppe über Monate eine neue Homepage geschaffen, welche den Mitgliedern vorab präsentiert wurde. Das Endprodukt kommt leicht, dynamisch und informativ daher… und lässt verstaubte Floskeln hinter sich. Mit den klaren Ansagen auf der neuen Website lässtsich leicht erkennen: die Alternativen – die Grünen Zug sind in Aufbruchstimmung.

… und voller Energie in den Wahlkampf
So fiel an der gestrigen Jahresversammlung mit grün eingefärbtem Schaumwein aus der Region auchder Startschuss zum Wahljahr 2014. Mit Monika Hirt-Behler konnten die Alternativen – die Grünen eineerfahrne Leiterin des Wahlausschusses gewinnen. Monika Hirt-Behler leitete bereits die Wahlkämpfe2006 und 2010 für die Grünen des Kantons Zug, erste Strategiesitzungen haben bereitsstattgefunden.