Sehr geehrte Frau Kantonsratspräsidentin
Sehr geehrte Mitglieder der Regierung
Geschätzte Kolleginnen und Kollegen
 
 
Bis vor ein paar Jahren war es möglich mit dem Zug von Rotkreuz direkt nach Arth-Goldau und weiter Richtung Schwyz zu reisen, ohne einen Umweg über Zug machen zu müssen. Heute beträgt die Reisezeit mit diesem mühsamen Umweg eben über Zug 35-40 Minuten, also fast 3 Mal so lang wie früher. Dies ist für Zugpendler und auch für Reisende in der Freizeit sehr unattraktiv, ja sogar unzumutbar.
 
Auf den letzten Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2010 ist nun dieses „alte“ Bahnangebot Montag bis Freitag am Morgen und am Abend mit je drei Verbindungen für die Pendler-Spitzenzeiten eingeführt worden. Dieses bescheidene Angebot soll nun versuchsweise für 3 Jahre bestehen. Der Anfang ist gemacht, aber das reicht uns nicht.
Es braucht einen integralen Stundentakt damit von einem attraktiven Angebot für Pendler und übrige Reisende gesprochen werden kann, zumal flexible Arbeitszeiten im Aufwind sind.
Dass für eine stündliche Direktverbindung vom Raum Rotkreuz in den Schwyzer Talkessel ein Bedürfnis besteht, zeigen die vielen positiven Rückmeldungen, die mir als Reaktion auf meine Interpellation zugekommen sind.
 
Wir fordern die Regierung auf, schon auf den nächsten Fahrplanwechsel im Dezember 2011 einen integralen Stundentakt von Rotkreuz in den Raum Schwyz-Brunnen zu prüfen und auch zu bestellen. Die Angebotsplanung ist mit den umliegenden Kantonen Schwyz, Luzern und auch Aargau zu koordinieren. Ich könnte mir folgendes Angebot vorstellen:
 

  • Die Regionalzüge Lenzburg-Rotkreuz nach Arth Goldau weiterführen

  • Die Regionalzüge Aarau-Rotkreuz nach Baar weiterführen

 
Sollte eine Durchbindung Aarau-Baar wegen fehlender Infrastruktur noch nicht möglich sein, ist eine Weiterführung der SOB-Züge von Arth-Goldau bis nach Ebikon zu prüfen.
 
Nur mit attraktiven Verbindungen können die zukünftigen Pendlerströme aus den benachbarten Kantonen mit dem ÖV aufgefangen werden.
 
 
Hanni Schriber-Neiger
Kantonsrätin Alternative Fraktion Risch Rotkreuz