Im Beitrag der NZZ vom Sonntag (27.03.2022) heisst es:

«Gazprom und Nord Stream füttern den russischen Angriffskrieg», sagt dazu Manuela Weichelt. Es sei unethisch, von diesen
Firmen Sponsoringgelder anzunehmen, kritisiert die ehemalige Zuger Regierungsrätin und heutige Grünen-Nationalrätin.

Zum ganzen Beitrag der NZZ geht es hier.