Entscheid der Direktion des Innern, Lukas Niederberger als Asylkoordinator einzustellen

Die Alternativen halten den Entscheid der Direktion des Innern, Lukas Niederberger als Asylkoordinator einzustellen, formal für korrekt und inhaltlich für richtig. Lukas Niederberger verfügt über die fachlichen und menschlichen Qualitäten, eine solche Aufgabe zu bewältigen. Seine seinerzeitige Versteckaktion schaffte dem Staat die Möglichkeit, einen Fehlentscheid, der schwerwiegende Folgen gehabt hätte, zu korrigieren.

Die Alternativen fordern die SVP in aller Form auf, den Vergleich mit dem pädophilen Kinderschänder zurück zu ziehen. Wir sind erstaunt, dass die bürgerlichen Parteien, die Entscheidung von Regierungsrätin Manuela Weichelt, aber nicht das unsägliche Kommuniqué der SVP für fragwürdig halten. Wir fordern die FDP und die CVP auf, sich vom SVP-Kommuniqué zu distanzieren, wenn sie sich in dieser Frage schon äussern.