Das Initiativ-Komitee nimmt den Ausgang der Abstimmung zur Kenntnis. Eine Niederlage ist immer enttäuschend.
Unserer Ansicht nach wurde eine Chance vertan dem Zuger Kantonsspital eine Organisationsform zu geben, welche sich nicht an unternehmerischen Zielsetzungen, Umsatz und Fallzahlen orientiert, sondern an gesundheitspolitischen Ueberlegungen.
Der Kostendruck auf unser Spital wird weiter steigen, der Wettbewerb wird sich verschärfen.
Als einzige Parteien haben Alternative-die Grünen und die CSP die Initiative unterstützt, welche zusammen mit den Gewerkschaften und dem Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner lanciert wurde.
Wir werden die Entwicklungen im Spitalwesen weiter verfolgen, der Spardruck darf keinesfalls auf dem Buckel des Personals ausgetragen werden.
Das Wohl aller Patientinnen und Patienten sowie des Personals steht im Vordergrund.
 
Für das Initiativkomitee:
 
Frau Anna Lustenberger-Seitz, Kantonsrätin Alternative-die Grünen
Frau Vroni Straub-Müller, Kantonsrätin CSP
Herr Marcel Lepper, VPOD
 
 
Oberwil, 28.11.10