Sechzig oberirdische Parkplätze sollen verschwinden, nachdem im neuen Parkhaus am Postplatz 100 öffentliche Parkplätze bereit stehen. Dies wurde so abgemacht. Im neuen Parkhaus wurden jedoch in Tat und Wahrheit mehr als 200 Parkplätze geschaffen! Auch die nicht öffentlichen Parkplätze führen schlussendlich zu Mehrverkehr in unserer Stadt. Für jeden der sechzig oberirdischen Parkplätze, der nun innert einem Jahr verschwinden muss, gibt es mehr als drei neue Parkplätze! Es ist doch jedem Kunden zumutbar, die paar wenigen Schritte zu den vielen schönen Geschäften in der Altstadt zu Fuss zu gehen! Die Zuger Altstadt wurde in einer Zeit geplant und gebaut, als noch kein Mensch sich vorstellen konnte, dass es mal Fahrzeuge geben wird, die mit mehr als Schritttempo durch die engen Gassen kurven werden. Autos gehört eigentlich nicht in diesen Stadtteil. Vor einigen Jahren ist es gelungen, den wunderschönen Landsgemeindeplatz weitgehend verkehrsfrei zu machen. Schaffen wir nun den nächsten Schritt und befreien wir endlich den Postplatz zumindest vom ruhenden Verkehr, zum Nutzen aller!

Damit dies gelingt, braucht es ein Nein zur Initiative.

Stefan Hodel
Mitglied des Grossen Gemeinderats