An der ausserordentlichen Mitgliederversammlung haben die anwesenden Mitglieder unserer  Partei einstimmig Astrid Estermann als Kandidatin für die Stadtratswahlen vom Herbst 2018 nominiert. Unsere Partei schlägt aus folgenden Gründen jemanden für die Wahl vor:

Es ist sehr wichtig, dass die linken Parteien zum Ausgleich zu den bürgerlichen Stimmen mindesten zwei Sitze im Stadtrat behalten können. Wir freuen uns, dass Vroni Straub als Vertreterin der CSP wieder für den Stadtrat kandidiert. Sie leistet ausgezeichnete Arbeit. Nicht mehr antreten wird Dolfi Müller als Vertreter der SP, und wir haben eine sehr fähige und erfahrene Politikerin, die für das Amt kandidieren will. Da über die Stadtratskandidatin-nen im Vorfeld der Wahlen gesprochen und geschrieben wird, ist Astrid Estermann so unser Aushängeschild der Partei.

Wer ist unsere Kandidatin, warum schlagen wir sie vor?

Astrid Estermann ist seit vielen Jahren aktiv in der Politik. Bei Pro Velo war sie lange deren Präsidentin, sie macht mit an der Velobörse und engagiert sich in der politischen Arbeitsgruppe von Pro Velo. Seit 2003 ist sie Mitglied des Stadtparlamentes. Als Gemeinderätin hat sie in den vergangenen 14 Jahren viele Vorstösse eingereicht, so zu den Themen Bike to School, preisgünstige Wohnungen oder zu Gunsten der 2000 Watt Initiative etc. Sie war Mitglied der Bau- und Planungskommission und des Büros des Grossen Gemeinderates. Für das Quartier Gartenstadt westlich des L&G Areals, wo sie seit 1996 wohnt, setzt sie sich mit viel Herzblut ein: Sie wehrt sich im Verein Pro Gartenstadt gegen den Abriss von Häusern mit preisgünstigen Wohnungen, sie setzt sich ein für das Quartier mit guter sozialer Durchmischung.
Beruflich ist Astrid Estermann Leiterin von einem Team von über 35 Mitarbeitenden und Berufsbeiständin im Bereich Erwachsenenschutz in der Stadt Luzern. Sie arbeitet dort bewusst nicht in einem Vollpensum, um Zeit für ihr politisches Amt zu haben. Astrid ist diplomierte Sozialarbeiterin (lic. Phil. 1) und hat zusätzlich vor einigen Jahren den Bachelor in Recht erworben. Bald schliesst sie eine Weiterbildung in Organisationsberatung und Coaching ab. Somit bringt Astrid grosse Erfahrungen in den Bereichen Leitung, Verwaltung und Politik mit, welche als Stadträtin sehr gefragt sind. Sie geniesst über die Parteigrenzen hinweg grosse Anerkennung und Vertrauen. Es macht Freude, mit ihr zusammen zu arbeiten. Sie ist sehr zuverlässig, teamfähig und engagiert.
Astrid ist motiviert und ernsthaft interessiert, das anspruchsvolle Amt als Stadträtin zu übernehmen. Mit Astrid Estermann verfügen wir über eine sehr fähige und erfahrene Kandidatin, die in der Exekutive unserer Stadt Verantwortung übernehmen will und kann.
Anlässlich der Versammlung stand zudem ein neues Co-Präsidium für die Alternative – die Grünen der Stadt Zug zur Wahl. Einstimmig wurden Tabea Zimmermann Gibson und Stefan Hodel als Co-Präsidentin und Co-Präsidenten gewählt. Beide sind Mitglieder des Stadtparlementes.

Stefan Hodel und Tabea Zimmermann Gibson