Gerne nehmen wir wie folgt Stellung:
 
Im Herbst 2014 wurde bekannt, dass das Departement Informatik und Wirtschaft der Hochschule Luzern seinen Sitz in den Kanton Zug verlegt. Der Entscheid ist auf den Standort Suurstoffi in der Gemeinde Risch gefallen, der unmittelbar neben dem Bahnhof Rotkreuz liegt.
 
Die Alternative-die Grünen sehen das Suurstoffi-Areal als guten Standort für eine Hochschule, da er in eine bereits bestehende Überbauung zu liegen kommt. Ein für uns wichtiger Punkt ist die ideale Erreichbarkeit, sei es  mit ÖV, Velo, motorisierten Verkehr oder auch zu Fuss. Ein weiteres Plus ist, dass in der Nähe Wohnraum für Studierende und Mitarbeitende möglich wird. Doch dies alleine wird nicht ausreichen. Der Kanton und die Gemeinde Risch sind in der Pflicht hier einen Beitrag zu leisten, um zahlbaren Wohnraum und Wohnformen mit hoher Nutzungsflexibilität zu ermöglichen (aus Studentenwohnungen werden Familienwohnungen und umgekehrt), damit möglichst wenig Studierende pendeln müssen. 
 
Rotkreuz bietet auch ein attraktives Umfeld für Naherholung wie auch für die Wirtschaft: Mit Grossfirmen in unmittelbarer Nähe und den vielen ansässigen IT-Unternehmungen können Projekte angegangen und Synergien effizient genutzt werden. An diesem Standort ist für die Zukunft Entwicklungspotential vorhanden.
 
Verkehrsanbindung – Verkehrskonzept
Die Verkehrsanbindung für über 1000 Studierende für diese neue Hochschule bis 2020 stellt eine weitere Herausforderung dar. Für den öffentlichen Verkehr ist ein Verkehrskonzept zu erarbeiten. Der Kapazitätsengpass in der Bahnhofunterführung Rotkreuz muss entschärft werden. Dafür ist eine neue zusätzliche Querung der Gleise im Bereich Suurstoffi, die bereits im Richtplan vorgesehen ist und direkten Zugang zu den Perrons ermöglicht, notwendig. Die provisorische Perronverlängerung, die im Zusammenhang mit der Sperre Zugersee Ost gebaut wird, ist in einen definitiven Zustand zu überführen, um den Halt von langen Fernverkehrszügen zu ermöglichen. Eine weitere Verbesserung des Fahrplanangebotes mit mehr Interregio-Halten gehört ebenfalls zu den Rahmenbedingungen.
 
Wir bitten Sie unsere Anliegen zu prüfen und hoffen, dass unsere Einwendungen in Ihrer weiteren Bearbeitung berücksichtigt werden. Besten Dank.
 
 
Für die Alternative – die Grünen Zug
Hanni Schriber-Neiger KR, Risch