Fast auf den Tag genau vor einem Jahr, am 29. Januar 2009 hat sich der Motionär Ruedi Balsiger weit aus dem Fenster gelehnt. Als es um die Frage einer Prüfung der Etappierung ging, setzte er sich für das Stadttunnelprojekt ein, wie es nun im Richtplan festgesetzt ist.
 
Hier das Zitat:
„Rudolf Balsiger hat schon bei seinem Eintretensvotum angedeutet, dass sich die FDP-Fraktion einem solchen Antrag widersetzt. Er möchte den Rat bitten, sich mal vorzustellen, dass beim Parkhotel die Strasse mit dem gesamten Verkehr vom Süden her aus dem Tunnel kommt. Er mündet in die Gotthard- und dann in die Baarerstrasse. Von dort an der nächsten Kreuzung in die Gubelstrasse und auf die Nordzufahrt. Wir haben damit überhaupt nichts gewonnen! Da muss der Votant schon an die Ehrlichkeit der Grünen appellieren: Wollen Sie ein solches Projekt oder nicht? Wollen Sie nur die Altstadt entlasten und den ganzen Teil nördlich der Stadt mit dem Verkehr zusätzlich belasten? Wenn Sie sagen, dass Sie das Projekt unterstützen, müssen Sie mal die Hosen runter lassen und sagen: Ja, wir wollen das Projekt, und zwar so, wie es jetzt ist!“
 
Und nun kommt der gleiche Herr Balsiger, und verlangt ein völlig neues Projekt. Und zwar eines, das nachgewiesenermassen nicht funktioniert und genau das macht, was er vor einem Jahr gegeisselt hat: einfach etwas weiter nördlich.
Aber auf den matchentscheidenden Anschluss Ägeristrasse – nur damit kann die Innenstadt autofrei gemacht werden! – soll verzichtet werden und das Nordportal soll beim Hotel City Garden zu stehen kommen. Ich frage sie: wie soll denn dort der Verkehr durch das komplett überbaute Gebiet auf die Industriestrasse geführt werden, so wie es die Motionäre verlangen? Wollen sie die eben gebauten neuen Häuser der MZ-Immobilien wieder abreissen?
 
Mit dieser Motion soll der Stadttunnel zerredet werden und damit – bewusst oder unfreiwillig, das sei dahin gestellt – de facto abgeschossen werden. Was übrigens für die Betreiber des Hotel City Garden den Vorteil hätte, dass sie ihr Hotel wesentlich länger als geplant betreiben könnten. Honny soit qui mal y pense…
Da macht die Alternative Grüne Fraktion nicht mit! Wir beantragen Nichtüberweisung.
 
 
Zur Info:
Die Motion von Werner Villiger, Rudolf Balsiger und Moritz Schmid betreffend beschleunigte Realisierung eines wirkungsvollen und kostengünstigeren
Stadttunnels und zugleich Einführung eines neuen Verkehrsregimes in der Innenstadt Zug wurde am 14. Dezember 2009 eingereicht.