Die Hitzeperioden nehmen zu, unsere Gletscher gehen wortwörtlich den Bach runter. Gemäss der von der ETH und dem Institut für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) veröffentlichten Untersuchung, sind die Schweizer Gletscher in 85 Jahren um die Hälfte zurückgegangen. Eine schockierende Tatsache, wenn wir uns vor Augen führen, über wieviel Jahrtausende sich die sonst sehr trägen Gletscher verändert haben.

Die Gletscher gehen den Bach runter!

Das geschmolzene Eis hinterlässt instabile Bergregionen und schon in rund 50 Jahren, können zukünftige Generationen nicht mehr auf die Reserve aus gefrorenem Wasser zählen. Gleichzeitig nehmen Hitze- sowie Dürreperioden zu und werden zur Herausforderung für Mensch, Natur und die Landwirtschaft. Die Fakten zur Klimakriese liegen seit Jahrzehnten auf dem Tisch. Die Politik verpasst es leider immer noch, sich aktiv gegen die schleichende Katastrophe zu wehren. So ist der Ständerat aktuell dran, den Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative massiv aufzuweichen. Wir gehören heute wohl zu den letzten Generationen, welche noch aktiv Massnamen gegen die Klimaerwärmung ergreifen können. Eine ökologische Zukunft ist eine Win-Win Situation. Für uns Menschen und die Natur, aber sie bringt auch ein grosses wirtschaftliches Potential mit sich. Als Grüne setzen wir uns seit vielen Jahren engagiert und kompetent für den ökologischen Umbau unserer Gesellschaft ein und werden dies auch zukünftig tun. Wer grün wählt, wählt die Zukunft.

Andreas Lustenberger, Parteipräsident