Unter diesem Motto organisierten Regina Kelter von der katholischen Pfarrei und Rita Hofer, HW-Lehrerin, einen gemeinsamen Kochabend mit Menschen aus unterschiedlichen Nationen. Das vorgängige Treffen um den Kochabend vorzubereiten, war eine freundschaftliche Begegnung mit sehr unterschiedlichen Kulturen.  Die Gespräche rund um das Essen und die Traditionen versprachen zu einem interessanten Kochabend zu werden. Am Freitagabend um 17.00 Uhr war der Start in der Schulküche und  die nächsten zwei Stunden boten die Gelegenheit, sich gegenseitig bei der Zubereitung der Gerichte über die Schultern zu schauen. Dabei faszinierten auch die kulturellen Begebenheiten, die in Verbindung mit einem Gericht eine zusätzliche Erklärung mit sich brachten. Um 19.00 Uhr begrüssten wir die Angehörigen aller Köchinnen und Köche zum Essen. Unser Buffet war reichhaltig und vielfältig: Echte Taccos und Caramell-Flan aus Mexiko, Samussa von Somalia, Poulet mit Linsencurry, Kartoffeln und Reis aus Sri Lanka, Ingera aus Eritrea, Stockfisch und ein Milchreis-Dessert aus Portugal, Obstknödel mit Quarkcreme aus Tschechien und schliesslich das dazu gehörende typische Schweizer Gericht die Älpler-Makaronen mit Apfelmus.
 
Beim Essen ergaben sich interessante Gespräche. Das Leben der eigenen Kultur, aber auch die Vergleiche die durch die Migration gemacht werden können und das Hinterfragen waren interessante Aspekte der Diskussionen. Die zahlreichen anwesenden Kinder zeigten uns, wie unkompliziert für sie  „multikulti“ ist. Am Ende dieses Anlasses, war uns allen klar, da möchten wir wieder anknüpfen und weitere Veranstaltungen planen. Wir freuen uns bereits darauf.
 
Regina Kelter & Rita Hofer