Du bist hier:>, Votum, Vorstoss, Publikation>Zuger Frauenmahnwache: Alternative fordern Dispensationen

Zuger Frauenmahnwache: Alternative fordern Dispensationen

Im Gedenken an den Frauenstreiktag vom 14. Juni 1991 finden am 14. Juni 2019 in der ganzen Schweiz Frauenmahnwachen statt. So soll an diesem Tag an die nach wie vor nicht auf allen Ebenen realisierte Gleichstellung von Frau und Mann erinnert werden.

Auch im Kanton Zug sind Aktionen geplant und alle Frauen sollten die Möglichkeit haben, ohne weitere Zusatzbelastungen an diesen Aktionen teilzunehmen.

Die Frauen der alternativen Fraktion des Kantonsrates fordern, dass weibliche Kantonsangestellte auf Gesuch hin von der Arbeit dispensiert werden, damit sie an den Mahnwachen teilnehmen können.

Tabea Zimmermann Gibson, Stadtzuger Kantonsrätin, führt aus:
„Seit 2010 gibt es im Kanton Zug kein Gleichstellungsbüro mehr, obwohl die Gleichstellung auch hier noch nicht erreicht ist. Wir können jetzt ein Zeichen setzen für die Gleichstellung von Mann und Frau.“

Das Postulat beschränkt sich auf den Aktionstag am 14. Juni 2019 und soll vom Regierungsrat dringlich behandelt werden.