Medienmitteilung vom 21. Mai 2012

Am 29. Mai 2012 feiert eine etwas andere Stadtführung durch Zug Premiere. Dabei werden Geschichten und Fakten rund ums dicke Geschäft mit Rohstoffen mit viel Charme und Lokalkolorit vermittelt. Entstanden ist die unterhaltsame Tour d‘horizon in Zusammenarbeit  der Regionalgruppe Zentralschweiz der Erklärung von Bern (EvB) und der Alternative – die Grünen Zug.
 
Zahlreiche multinationale Firmen haben ihren Sitz in Zug, darunter auch einige der weltweit grössten Rohstoffhändler. Wie sie arbeiten und welch fetten Profite sie hier und anderswo machen, kommt jedoch kaum jemandem zu Ohren. Es sei denn, man ist „Junior Traffic Agent“ wie die fiktiven Frölein Fränkli und Frölein Räppli, die kritisch-kreativ durch das Rohstoffparadies Zug führen. Die alternative Tour "Im Reich der Rohstoffhändler" gibt überraschende Einblicke ins Zug von Glencore & Co.. Sie führt durch fiskalische Grauzonen und problematischen Transitverkehr und erzählt ungehörte und unerhörte Geschichten über verschwiegene Glasfassaden. Startpunkt der stündigen Führung ist der Treffpunkt des Bahnhofs Zug. Die Premiere mit einem kleinen Special findet am 29. Mai, 19.30 Uhr statt.
 
Datum
• 29. Mai (Premiere)
• 04. Juni
• 11. Juni
• 18. Juni
• 25. Juni
• 02. Juli
 
Start des Rundgangs
Treffpunkt am Bahnhof Zug
 
Zeit
19:30 Uhr
 
Kosten (pro Person)
15.- CHF
 
Kontakt
rohstofftour@gmail.comwww.evb.ch/rohstofftour 
Bei Regen finden die Touren nicht statt.
 
Bei grösseren Gruppen ist eine Anmeldung erwünscht (www.evb.ch/rohstofftour). Auf Anfrage werden Touren für geschlossene Gruppen durchgeführt (Datum nach Vereinbarung).
 
 
Regionalgruppe Zentralschweiz der Erklärung von Bern (EvB)
Alternative – die Grünen Zug